Endamarariek ein Buschspital im Norden Tanzanias

 

3. Welt-Freunde Wittenbach Kronbühl Schweiz

Wir hatten Sie mit der Einladung zur Hauptversammlung des Vereins 3. Weltfreunde vom 21.9.2021
orientiert, dass der Vorstand die Auflösung des Vereins per 31.12.2021 beantragen werde.
Die Versammlung hat in der Folge diesen Antrag einstimmig angenommen.

Unser Vereinszweck lebt weiter, indem Ihre Spenden in Zukunft durch
die Stiftung Endamarariek   (endamarariek.ch) und oder
die Stiftung Conrado Kretz ( https://www.stiftungconradokretz.ch/)
gesammelt und weitergegeben werden.

Der Vorstand der 3. Weltfreunde freut sich, wenn Sie weiterhin
die Stiftung Endamarariek in Tansania oder Conrado Kretz in Peru unterstützen.

Sie haben ein gemeinsames Ziel und unterstützen Projekte in Tansania und Peru:
vorne von links Heinz Surber, Myriam Zumstein,
Gallus Heeb, Dino Keller (3. Weltfreunde Wittenbach-Kronbühl)
hinten von links: Sales Huber, Claudio Lehmann, Urs Germann (Stiftung Endamarariek)
sowie Natalie Brägger von der Stiftung Conrado Kretz.

mehr Informationen:

Protokoll–HV 2021

3.Weltfreunde, Brief an Mitglieder Nov. 2021

Gelder sollen weiter fliessen_ Verein schliesst sich Stiftung an  
(St.Galler Tagblatt Ausgabe Wil, 3.10.2021, Zita Meienhofer)

 

unser Verein

1994 besuchten wir erstmals verschiedene öffentliche und private Landspitäler in Tansania und erschraken
über die sehr mangelhafte medizinische Versorgung der Bevölkerung.

Zur Unterstützung des Spitals von Endamarariek, welches von einer Schweizer Ordensschwester geleitet wurde,
gründeten wir 1995 den Verein „Dritt-Welt-Freunde Wittenbach-Kronbühl“.

Ziele des Vereins

Langfristige und nachhaltige Unterstützung von einzelnen Projekten in der Dritten Welt
Pflege von Kontakten mit Menschen aus der Dritten Welt
Zusammenarbeit mit Vereinen mit ähnlicher Zielsetzung
Beschaffung von Mitteln zur Unterstützung der Projekte
Reisen in Länder der Dritten Welt (auf eigene Kosten)

Unsere Philosophie

 

Die Dritte Welt

das sind Frauen, Männer und Kinder.
das sind Menschen mit Gefühl, Stolz und Selbstbewusstsein,
mit dem Bedürfnis nach genügend Nahrung,
Kleidung
Ausbildung
Arbeit
nach Freiheit
und politischer Mitbestimmung,
nach sauberem Wasser und reiner Luft,
nach einer intakten Umwelt,
nach medizinischer Versorgung

Alles Wünsche,
die wir als selbstverständlich erachten.

Wer wir sind

Dr. med. Paul Geiger, Wittenbach, Vizepräsident
Dr. med. Gallus Heeb,  Wittenbach, Präsident und Webmaster
Dino Keller, Wittenbach, Finanzen, Kassier
Heinz Surber, Wittenbach, Aktuar
Myriam Zumstein, Wittenbach